Blog

Incentive und Incentive-Reise.

Im Veranstaltungsbereich ist der Begriff „Incentive“ fest etabliert. Incentives (lat.: incedere = anzünden, entflammen) sind Geschenke und Gratifikationen für Mitarbeiter aufgrund hervorragender Leistungen – als Dankeschön und als weiterer Ansporn zugleich. Incentive-Reisen stellen hierbei eine ganz exklusive Form der Belohnung dar.

Bedeutung im Marketing-Mix.

Durch die Schaffung eines speziellen Gruppenerlebnisses leistet die Incentive-Reise im Marketing-Mix einen erheblichen Beitrag zur dauerhaften Optimierung des Teamgeistes und des Betriebsklimas. Eine besondere Fokussierung auf Firmenkultur oder bestimmte Company-Produkte ist denkbar, auch – als Mittel der internen Kommunikation – stellt eine intendiert-positive und erholsame Reise natürlich eine bessere Assoziation zum Arbeitgeber her.  Die Qualität der Incentive-Reise steht und fällt mit ihren kreativen Inhalten und Ideen, einer möglichst erlebnisreichen und dramaturgischen Umsetzung und – natürlich – dem Zielort der Reise.

Rechtliche Grundlagen.

Interessant sind aber auch die rechtlichen Zusammenhänge, über die wir einen kurzen Überblick geben möchten. Die Incentive-Reise ist nichts anderes als eine Pauschalreise, die nach den Regelungen des Reisevertragsrechtes des Bürgerlichen Gesetzbuches (§§ 651 a ff) zu behandeln ist. Vertragspartner des Reisevertrages sind in der Regel der Arbeitgeber auf der einen und der Veranstalter auf der anderen Seite. Die Reisenden sind zwar selbst nicht Vertragspartner, haben aber anerkannter Weise durchaus bestimmte Ansprüche und Rechte gegenüber dem Veranstalter. Die genauen, juristischen Zusammenhänge sollen an dieser Stelle dahinstehen. Wenn nun eine Eventagentur Incentive-Reisen anbietet, kann sie dies als Veranstalter tun, d. h. sie stellt die Reise quasi komplett als „eigene“ Reise zusammen, oder sie ist nur Reisevermittler, d. h. sie vermakelt Reiseleistungen Dritter auf Wunsch ihres Kunden. Zwar sind Aufwand und Risiko bei der selbstveranstaltenden Agentur ungleich höher, allerdings auch die möglichen Gewinnspannen. Beachtlich ist schließlich, dass keine Pauschal- oder Incentive-Reise vorliegt, wenn nicht Erholung und Urlaub, sondern vielmehr ein Kongress oder eine Tagung im Vordergrund stehen. Nicht-touristische Veranstaltungen dieser Art fallen unter die werkvertraglichen Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches.

Mönchengladbach, den 14.09.2018